Hyper­hi­dro­se
Behand­lung mit Botox-Injek­tio­nen beim Mann

Eine Hyper­hi­dro­se Behand­lung mit Botox beim Mann zielt auf die Hem­mung der Schweiß­drü­sen wegen über­mä­ßi­gen Schwit­zens ab. Die­se Behand­lung hält cir­ca sechs Mona­te an und wird daher zumeist zwei­mal im Jahr durch eine Injek­ti­on mit Botu­li­num­to­xin A, z. B. an Ach­seln, Stirn, Hän­den und Füßen durch­ge­führt. Die Schweiß­pro­duk­ti­on wird hier­durch ein­ge­stellt.

MetzMen Icon Behandlungsdauer

Behand­lungs­dau­er
30 Minu­ten

MetzMen Icon Narkose

Nar­ko­se
kei­ne

MetzMen Icon Klinikaufenthalt

Kli­nik­auf­ent­halt
ambu­lant

MetzMen Icon Arbeitsunfähigkeit

Arbeits­un­fä­hig
kei­ne Aus­fall­zei­ten

MetzMen Icon Gesellschaftsfähigkeit

gesell­schafts­fä­hig
sofort

MetzMen Icon Nachbehandlung

Nach­be­hand­lung
kei­ne

MetzMen Icon Sport

sport
nach 1–2 Tagen

MetzMen Icon Kosten

Kos­ten
ab 400 €

Hyper­hi­dro­se Behand­lung mit Botox beim Mann ver­hin­dert pein­li­che Schweiß­fle­cken

Man­che Män­ner pro­du­zie­ren mehr Schweiß als ande­re. Die Grün­de lie­gen ver­mut­lich im Ner­ven­sys­tem. Gera­de im Geschäfts­all­tag wird es leicht ein­mal hek­tisch und bei Stress gerät „mann“ schnell ins Schwit­zen. Über­mä­ßi­ge Schweiß­bil­dung an sicht­ba­ren Stel­len wie unter den Ach­seln oder an den Hän­den ist dann oft die unan­ge­neh­me Fol­ge. Busi­ness-Män­ner wün­schen sich daher häu­fig, das über­mä­ßi­ge Schwit­zen (Hyper­hi­dro­se) ganz ver­mei­den zu kön­nen. Eine Botox­be­hand­lung zu die­sem Zweck ist eine ver­gleichs­wei­se ein­fa­che Behand­lung, die ambu­lant und ohne Nar­ko­se vor­ge­nom­men wer­den kann. Sie muss nur zwei­mal jähr­lich (meist in den Mona­ten März und Okto­ber) durch­ge­führt wer­den. Durch das Sprit­zen von Botox wird die Ner­ven­über­tra­gung der Schweiß­drü­sen gehemmt. Man schwitzt dann an den behan­del­ten Stel­len nicht mehr.

Kon­tak­tie­ren Sie uns für ein Bera­tungs­ge­spräch mit Dr. med. Chris­ti­an Metz zum The­ma Hyper­hi­dro­se und Botox Behand­lung beim Mann in unse­rer Pra­xis in Mün­chen unter Tel. 089–20 07 07 07. Er berät Sie zum The­ma über­mä­ßi­ges Schwit­zen und dazu, wie die Botox Behand­lung bei Ihnen hel­fen kann. Gege­be­nen­falls erläu­tert er Ihnen auch wei­te­re wirk­sa­me The­ra­pie­mög­lich­kei­ten.

Wel­che Tech­nik fin­det bei der Botox-Behand­lung gegen Hyper­hi­dro­se durch Fach­arzt Dr. Chris­ti­an Metz in Mün­chen ihre Anwen­dung?

Wir sprit­zen das Botu­li­num­to­xin A mit­tels klei­ner Ein­hei­ten mit sehr fei­nen Injek­ti­ons­ka­nü­len in das Unter­haut­fett­ge­we­be, z. B. unter der Ach­sel. Je nach­dem, wel­che Haut­area­le behan­delt wer­den sol­len, beträgt die Dau­er die­ser ambu­lan­ten Behand­lung zwi­schen zwan­zig und drei­ßig Minu­ten. Eine Nar­ko­se ist nicht not­wen­dig, aber es ist mög­lich, durch eine leicht nar­ko­ti­sie­ren­de Sal­be die Haut­flä­chen vor­her ein­zu­cre­men. An den Füßen kann auch mit ört­li­cher Betäu­bung gear­bei­tet wer­den.

Wie läuft die Hyper­hi­dro­se Behand­lung mit Botox für Män­ner im Detail ab?

Sie kom­men am Tag der Botox-Behand­lung ambu­lant zu uns in die Pra­xis in Mün­chen. Wie im Vor­ge­spräch erör­tert, begin­nen wir mit den Boto­xin­jek­tio­nen an den ent­spre­chen­den Haut­be­rei­chen. Even­tu­ell erhal­ten Sie eine ört­li­che Nar­ko­se an den Füßen, sofern die­se mit behan­delt wer­den. Die Ein­sti­che sind nur als klei­ne „Piek­ser“ zu spü­ren. Am Schluss kön­nen Sie die Pra­xis selbst wie­der ver­las­sen.

Wie ver­läuft die Vor­be­rei­tung auf die Hyper­hi­dro­se Behand­lung mit Botox beim Mann?

Beim ers­ten Mal ist kei­ne Vor­be­rei­tung außer dem Vor­ge­spräch nötig. Hier erläu­tern wir Ihnen die Details.

Wie sieht die Nach­be­hand­lung aus?

Falls not­wen­dig, kön­nen die betrof­fe­nen Haut­stel­len ein wenig gekühlt wer­den. Grund­sätz­lich kön­nen Sie aber sofort wie­der Ihren Arbeits­platz auf­su­chen, wenn Sie dies möch­ten.

Wel­che Risi­ken und Kom­pli­ka­tio­nen kön­nen auf­tre­ten?

Da die Botox Behand­lung beim Mann gegen Hyper­hi­dro­se kein ope­ra­ti­ver Ein­griff ist, ent­ste­hen kei­ne ope­ra­ti­ven Risi­ken wie bei ande­ren Ein­grif­fen. Klei­ne­re Rötun­gen oder blaue Fle­cken kön­nen auf­tre­ten, klin­gen aber rasch ab. All­er­gi­sche Reak­tio­nen tre­ten in der Regel nicht auf. Botu­li­num­to­xin A ist für medi­zi­ni­sche Behand­lun­gen seit lan­gem erprobt und darf nur von Ärz­ten ver­wen­det wer­den.

Mit wel­chen Schmer­zen muss man nach der Hyper­hi­dro­se Behand­lung beim Mann rech­nen?

Sie müs­sen mit kei­nen Schmer­zen rech­nen. Sie mer­ken nur die klei­nen Piek­ser an den Ein­stich­stel­len.

Kön­nen Nar­ben die Fol­ge sein?

Bei einer Botox Behand­lung als The­ra­pie gegen star­kes Schwit­zen kön­nen kei­ne Nar­ben auf­tre­ten, da kei­ne Haut­schnit­te vor­ge­nom­men wer­den.

Was kos­tet die Botox Behand­lung gegen star­kes Schwit­zen für Män­ner?

Je nach Umfang der Behand­lung müs­sen Sie für die Botu­li­num-Behand­lung bei uns in Mün­chen ab cir­ca 400 Euro rech­nen. In man­chen schwer­wie­gen­den Fäl­len kann die Schweiß­drü­sen-OP (dau­er­haf­te Absau­gung von Schweiß­drü­sen) eine Alter­na­ti­ve sein.

Ist das Ergeb­nis der Hyper­hi­dro­se Behand­lung für Män­ner dau­er­haft?

Der Ein­griff hilft für die Dau­er von cir­ca sechs Mona­ten gegen über­mä­ßi­ges Schwit­zen. Anschlie­ßend kann man ihn pro­blem­los wie­der­ho­len. Ein kur­zer Anruf bei Metz­Men genügt hier­für. Da es sich bei einer Botox Behand­lung um die Läh­mung der Ner­ven der Schweiß­drü­sen han­delt, ist die Hem­mung nicht dau­er­haft. Sie lässt mit der Zeit nach. Für eine dau­er­haf­te Blo­cka­de von über­mä­ßi­gem Schwit­zen ste­hen jedoch auch ande­re Behand­lungs­mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung, z. B. die Schweiß­drü­sen­ent­fer­nung (Saug­kü­ret­ta­ge) mit­tels Spe­zi­al­ab­saug­ka­nü­len. Auch kann bei Betrof­fe­nen der soge­nann­te Sym­pa­thi­kus-Nerv in einer OP durch­trennt wer­den. Alle Optio­nen erläu­tert Ihnen Dr. Metz in einem aus­führ­li­chen Bera­tungs­ge­spräch.

.

Bit­te rufen Sie uns jetzt für die Ver­ein­ba­rung eines unver­bind­li­chen Bera­tungs­ge­sprächs mit Ihrem Spe­zia­lis­ten für Plas­ti­sche Chir­ur­gie beim Mann, Dr. med. Chris­ti­an Metz, in Mün­chen unter Tel. 089–20 07 07 07 an. Bei dem per­sön­li­chen Bera­tungs­ter­min erklärt er Ihnen genau, was man bei Ihnen gegen die über­mä­ßi­ge Schweiß­pro­duk­ti­on mit Hil­fe von Botox errei­chen kann. Auf Wunsch erklärt er Ihnen wei­te­re Behand­lungs­mög­lich­kei­ten, um die Schweiß­drü­sen zu blo­ckie­ren.