Hals­straf­fung
beim Mann

Eine Hals­straf­fung beim Mann wählt man, um ein Dop­pel­kinn oder schwam­mi­ge Hals­par­ti­en zu besei­ti­gen und kan­ti­ge­re Kon­tu­ren zu erzeu­gen. Neben der Straf­fung der Haut kommt dabei oft­mals eine Fett­ab­sau­gung hin­zu, da sich Fett­ge­we­be unter dem Kinn ein­ge­la­gert hat. Ist der Hals „nur“ fal­tig, genügt in der Regel eine Hals­straf­fung und in man­chen Fäl­len ein Faden­lif­ting.

MetzMen Icon Behandlungsdauer

Behand­lungs­dau­er
3–6 Stun­den

MetzMen Icon Narkose

Nar­ko­se
Lokal­an­äs­the­sie mit Däm­mer­schlaf,
oder Voll­nar­ko­se

MetzMen Icon Klinikaufenthalt

Kli­nik­auf­ent­halt
ambu­lant in Pra­xis oder in der Kli­nik

MetzMen Icon Arbeitsunfähigkeit

Arbeits­un­fä­hig
1–2 Wochen

MetzMen Icon Gesellschaftsfähigkeit

gesell­schafts­fä­hig
2–3 Wochen

MetzMen Icon Nachbehandlung

Nach­be­hand­lung
Faden­zug nach 5–6 und nach 14 Tagen

MetzMen Icon Sport

sport
kein Sport für 3 Wochen

MetzMen Icon Kosten

Kos­ten
ab 6.000 Euro

Hals­straf­fung beim Mann kann auch bei Dop­pel­kinn oder „Fetthals“ hel­fen

Vie­le Män­ner haben, gene­tisch bedingt oder durch einen ungüns­ti­gen Alte­rungs­pro­zess, unter einem Dop­pel­kinn zu lei­den, oder die Hals­par­tie hat im Lau­fe der Zeit ihre männ­li­chen Kon­tu­ren ver­lo­ren. Sie wün­schen sich dann wie­der eine kan­ti­ge­re Gesichts-Hals-Par­tie. Ande­re Män­ner wie­der­um fin­den, dass ihr fal­ti­ger Hals – häu­fig ab dem 50. Lebens­jahr sicht­bar – nicht zu ihrem Lebens­ge­fühl, ihrer akti­ven Lebens­füh­rung und ihrem erfolg­rei­chen Berufs­all­tag passt. In bei­den Fäl­len kann eine Hals­straf­fung dazu bei­tra­gen, den Betrof­fe­nen wie­der zur mehr Selbst­be­wusst­sein und Zufrie­den­heit mit ihrem Äuße­ren zu ver­hel­fen. Sie wird von Män­nern daher sehr häu­fig gewünscht.

Da es sich bei Dop­pel­kinn und schwam­mi­ger Hals­par­tie um Fett­ein­la­ge­run­gen han­delt, las­sen sich die­se durch eine Fett­ab­sau­gung, bei der auch der Hals gleich mit gestrafft wird, ent­fer­nen. Oft­mals wün­schen sich Betrof­fe­ne auch ein Face­lift, damit das gesam­te Erschei­nungs­bild eine Ein­heit bil­det. Dies ist gut mög­lich, da die fei­nen Haut­schnit­te für eine Hals­straf­fung und für ein Face­lift an der­sel­ben Stel­le erfol­gen. Vie­le Män­ner wün­schen sich zusätz­lich oft wei­te­re Kor­rek­tu­ren im Gesicht, z. B. die Besei­ti­gung von Schlupfli­dern.

Bit­te ver­ein­ba­ren Sie für ein Bera­tungs­ge­spräch mit dem Spe­zia­lis­ten für Plas­ti­sche Chir­ur­gie beim Mann, Dr. med. Chris­ti­an Metz, gleich einen Bera­tungs­ter­min zu einer mög­li­chen Hals­straf­fung bei uns in Mün­chen unter Tel. 089–20 07 07 07. Sie erhal­ten hier aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen dazu, wie Sie Ihren Hals straf­fen las­sen kön­nen und wel­che Mög­lich­kei­ten es gibt, die Kon­tu­ren kan­ti­ger zu machen.

Wel­che Behand­lungs­me­tho­den kom­men durch Dr. med. Chris­ti­an Metz in Mün­chen bei der Hals­straf­fung zum Ein­satz?

Bei einer Hals­straf­fung bei Män­nern ent­fer­nen wir die über­schüs­si­ge Haut durch einen ope­ra­ti­ven Ein­griff in Däm­mer­schlaf oder auch Voll­nar­ko­se und straf­fen die Haut. Gleich­zei­tig straf­fen wir den soge­nann­ten Pla­tys­ma-Mus­kel, der unter der Haut und dem Unter­haut­fett­ge­we­be im vor­de­ren Hals­be­reich liegt (SMAS-Hals­lift). Bei der Behand­lung eines Dop­pel­kinns sowie einer schwam­mi­gen Hals­par­tie kom­bi­nie­ren wir die­sen Ein­griff mit einer Fett­ab­sau­gung. Die­se erfolgt in Tume­s­zenz­tech­nik, bei der die Fett­zel­len nach dem Ein­sprit­zen einer spe­zi­el­len Flüs­sig­keit abge­saugt wer­den. Wir bera­ten Sie ger­ne.

Wie ver­läuft die Behand­lung der Hals­straf­fung beim Mann im Detail ab?

Je nach Nar­ko­se­form (Däm­mer­schlaf mit loka­ler Nar­ko­se oder Voll­nar­ko­se), die wir mit Ihnen im Vor­ge­spräch bespre­chen, star­ten wir mit der Art der Behand­lung. Mit einem fei­nen Haut­schnitt vor und hin­ter dem Ohr haben wir nun die Mög­lich­keit, die Haut am Hals abzu­lö­sen. Wir ent­fer­nen anschlie­ßend die über­flüs­si­ge Haut, sau­gen – wenn so bespro­chen — gege­be­nen­falls Fett ab und straf­fen auch den Hals­mus­kel (Pla­tym­sa). Anschlie­ßend kür­zen wir die über­schüs­si­ge Haut und nähen sie wie­der an. In der Regel erfolgt der Ein­griff ambu­lant in der Pra­xis. Die Ope­ra­ti­on dau­ert cir­ca drei bis sechs Stun­den.

Wie muss man sich die Vor­be­rei­tung vor­stel­len?

Vor dem Ein­griff soll­ten Sie zwei Wochen auf Niko­tin und Alko­hol ver­zich­ten. Die Ein­nah­me von Ace­tyl­sa­li­cyl­hal­ti­gen und gerin­nungs­hem­men­den Medi­ka­men­ten set­zen Sie in Abspra­che mit Dr. Metz cir­ca 10 Tage vor­her ab. In unse­rem Bera­tungs­ge­spräch in unse­rer Pra­xis in Mün­chen klä­ren wir mit Ihnen alle offe­nen Fra­gen, auch zu All­er­gi­en und Unver­träg­lich­kei­ten.

Wie ver­läuft die Nach­be­hand­lung nach der Hals­straf­fung?

Sie erhal­ten am Ende des Ein­griffs einen Ver­band, den Sie cir­ca eine Woche tra­gen. Direkt nach der OP soll­te man den Hals küh­len (Kühl-Packs). Kör­per­li­che Belas­tun­gen soll­te man mei­den und den Hals mög­lichst ruhig hal­ten. Nach etwa zwei Wochen kön­nen Sie wie­der einer — kör­per­lich nicht anstren­gen­den — Arbeit nach­ge­hen. Nach cir­ca vier Wochen kön­nen Sie mit leich­tem Sport begin­nen. Sau­na, Sola­ri­um und Son­nen­bä­der soll­te man mei­den.

Sind Risi­ken oder Kom­pli­ka­tio­nen bei der Hals­straf­fung denk­bar?

Schwel­lun­gen und Blut­ergüs­se kön­nen nach einer Hals­straf­fung beim Mann auf­tre­ten. Auch kann Wund­flüs­sig­keit aus­tre­ten, wel­ches zum Hei­lungs­pro­zess gehört. Gefühls­stö­run­gen ver­schwin­den nach eini­ger Zeit. Ansons­ten gibt es die übli­chen Ope­ra­ti­ons­ri­si­ken wie Infek­tio­nen, Wund­hei­lungs­stö­run­gen und Throm­bo­se. Sie erhal­ten selbst­ver­ständ­lich eine Throm­bo­se­pro­phy­la­xe.

Mit wel­chen Art Schmer­zen soll­te man rech­nen?

Wäh­rend der OP haben Sie kei­ne Schmer­zen. Nach der Hals­straf­fung tre­ten mög­li­cher­wei­se leich­te Schmer­zen auf, die Sie mit Schmerz­mit­teln gut im Griff haben wer­den.

Wer­den sicht­ba­re Nar­ben nach der Hals­straf­fung blei­ben?

Auf­grund der sehr fei­nen Haut­schnit­te sind die Nar­ben spä­ter kaum noch sicht­bar. Wir emp­feh­len Ihnen eine gute Nar­ben­pfle­ge, zu der wir Sie selbst­ver­ständ­lich aus­führ­lich bera­ten.

Wann kann der Ein­griff nicht hel­fen?

Bei den genann­ten Lei­dens­bil­dern von Män­nern hilft der Ein­griff: Bei Dop­pel­kinn, schwam­mi­ger Hals­kon­tur und fal­ti­gem Hals ver­jüngt die Hals­straf­fung das Erschei­nungs­bild der betrof­fe­nen Män­ner sicht­bar und führt zu mehr Selbst­be­wusst­sein. Ger­ne zeigt Ihnen Dr. Metz in sei­ner Pra­xis Vor­her-Nach­her-Bil­der von bereits durch­ge­führ­ten Hals­straf­fun­gen.

Ist das Ergeb­nis der Hals­straf­fung beim Mann dau­er­haft halt­bar?

Wich­tig ist im Anschluss eine gesun­de Lebens­füh­rung. Son­nen­bä­der und Sola­ri­en wir­ken sich ungüns­tig auf den Alte­rungs­pro­zess der Haut aus, eben­so Niko­tin und Stress. Über­ge­wicht ist zu ver­mei­den, um kei­ne Fett­ein­la­ge­run­gen zu beför­dern.

Wie hoch sind die Kos­ten für eine Hals­straf­fung?

Je nach­dem, ob die Hals­straf­fung bei Män­nern noch mit einer Fett­ab­sau­gung (vgl. Dop­pel­kinn etc.) oder sogar mit einem Gesichts­lif­ting ver­bun­den wer­den soll, ent­ste­hen Kos­ten ab 6000 €.

Noch Fra­gen? Unter 089–20 07 07 07 kön­nen Sie sich direkt mit uns in Ver­bin­dung set­zen und ein zeit­na­hes Bera­tungs­ge­spräch mit Ihrem Spe­zia­lis­ten für Schön­heits­chir­ur­gie beim Mann, Dr. Metz, ver­ein­ba­ren. Er erläu­tert Ihnen die ver­schie­de­nen Ein­griffs­mög­lich­kei­ten am Hals und die mög­li­chen Ergeb­nis­se in Ihrem Fall.