Fal­ten­the­ra­pie
& Faci­al Con­tou­ring beim Mann

Eine Fal­ten­the­ra­pie beim Mann — oder auch ein Faci­al Con­tou­ring — kann durch ver­schie­de­ne Behand­lungs­mög­lich­kei­ten erreicht wer­den: Eine Fal­ten­un­ter­sprit­zung mit Hyaluron­säu­re, eine Botox-Behand­lung, ein Volu­men­auf­bau mit Eigen­fett, aber auch ein Faden­lif­ting sind mög­lich. Naso­la­bi­al­fal­te (seit­lich Nasen­flü­gel), Hän­ge­bäck­chen und aus der Form gera­te­ne Gesichts­par­ti­en kann man so ver­jün­gen bezie­hungs­wei­se kan­ti­ger wer­den las­sen.

MetzMen Icon Behandlungsdauer

Behand­lungs­dau­er
ca. 15–120 Minu­ten
— je nach Metho­de

MetzMen Icon Narkose

Nar­ko­se
mit oder ohne ört­li­che Betäu­bung

MetzMen Icon Klinikaufenthalt

Kli­nik­auf­ent­halt
ambu­lant

MetzMen Icon Arbeitsunfähigkeit

Arbeits­un­fä­hig
kei­ne Aus­fall­zei­ten bis 7 Tage
– je nach Metho­de

MetzMen Icon Gesellschaftsfähigkeit

gesell­schafts­fä­hig
sofort bis 7 Tage
– je nach Metho­de

MetzMen Icon Nachbehandlung

Nach­be­hand­lung
kei­ne bzw. Küh­lung & Faden­zie­hen
– je nach Metho­de

MetzMen Icon Sport

sport
sofort bis 3 Wochen
– je nach Metho­de

MetzMen Icon Kosten

Kos­ten
ab 240 bis 2.400 €

Fal­ten­the­ra­pie und Faci­al Con­tou­ring beim Mann kön­nen Gesicht ver­jün­gen

Beruf­lich akti­ve Män­ner kla­gen meist ab einem gewis­sen Alter über ihren Gesichts­aus­druck, den sie als „zu alt“ wahr­neh­men. Die­ser passt in ihren Augen nicht zu ihrem Leis­tungs­ni­veau und ihrem inne­ren Lebens­ge­fühl. Doch äuße­re Umwelt­ein­flüs­se, Stress und auch gene­ti­sche Fak­to­ren füh­ren dazu, dass sich die Gesichts­haut im Lau­fe der Jah­re ver­än­dert, Bin­de­ge­we­be und Mus­keln erschlaf­fen und sich durch die Mimik Fal­ten bil­den, z. B. die typi­schen „Zor­nes­fal­ten“ über der Stirn. Auch „Hän­ge­bäck­chen“, die Naso­la­bi­al­fal­te (vom Nasen­flü­gel zum Mund­win­kel), soge­nann­te Mario­net­ten­fal­ten („Mer­kel­fal­ten“: zwi­schen Mund­win­kel und Kinn) und all­ge­mein hän­gen­de Gesichts­par­ti­en sind häu­fi­ge Erschei­nungs­bil­der. Hier las­sen sich mit ver­schie­de­nen Ver­jün­gungs­me­tho­den, die auch kom­bi­niert wer­den kön­nen, gute Ergeb­nis­se erzie­len. Aber auch der Wunsch, eine männ­li­che­re Gesichts­form zu erhal­ten, ist durch das Auf­fül­len bestimm­ter Gesichts­re­gio­nen, das soge­nann­te Faci­al Con­tou­ring, wie z. B. an den Kie­fer­kno­chen sowie Nase und Kinn gut mög­lich.

Zur Behe­bung klei­ne­rer Fal­ten kann eine Fal­ten­un­ter­sprit­zung mit feuch­tig­keits­bin­den­der Hyaluron­säu­re in Fra­ge kom­men. Augen, Stirn, Naso­la­bi­al­fal­te, Wan­gen, Hals, Nase, Kinn und auch Lip­pen sind typi­sche Anwen­dungs­ge­bie­te. Man benutzt Hyaluron­säu­re auch, um Gesichts­par­ti­en männ­li­cher zu gestal­ten (z. B. beim Faci­al Con­tou­ring).

Eine Behand­lung mit Eigen­fett (Lipo­fil­ling) eig­net sich, wenn mehr Volu­men an bestimm­te Stel­len im Gesicht gebracht wer­den soll. Es kom­men in etwa die glei­chen Area­le in Fra­ge wie bei der Hyaluron­un­ter­sprit­zung. Bei der Eigen­fett­be­hand­lung wird zunächst Fett aus ande­ren Kör­per­re­gio­nen abge­saugt, auf­be­rei­tet und dann in die betrof­fe­nen Gesichts­area­le für den Volu­men­auf­bau ein­ge­bracht.

Eine Botox­be­hand­lung ist geeig­net, um mimisch beding­te Fal­ten abzu­schwä­chen, ins­be­son­de­re an der Stirn, im Bereich der Zor­nes­fal­te zwi­schen den Augen­brau­en, seit­lich an den Augen oder am Hals. Die Injek­ti­on von Botu­li­num­to­xin A hemmt die mimi­schen Gesichts­mus­keln, die für die­se Fal­ten­bil­dung ver­ant­wort­lich sind.

Der Hyaluron­säu­re- und der Botox­be­hand­lung ist gemein­sam, dass sie in regel­mä­ßi­gen Abstän­den wie­der­holt wer­den soll­ten, um den Effekt zu erhal­ten.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit ist auch das Faden­lif­ting: Hier wer­den selbst­auf­lö­sen­de Fäden mit einer Kanü­le unter die Haut gebracht, so dass sich die dar­über befind­li­che Haut auf­grund vor­han­de­ner Wider­ha­ken oder Kegel straf­fen lässt. Hän­gen­de Gesichts­par­ti­en im Mit­tel­ge­sicht, naso­la­bi­al oder die klas­si­schen Hän­ge­bäck­chen kann man so gut straf­fen. Leich­te bis mitt­le­re und auch tie­fe Fal­ten wer­den gebes­sert.

Ver­ein­ba­ren Sie gleich einen unver­bind­li­chen per­sön­li­chen Bera­tungs­ter­min zur Fal­ten­the­ra­pie für Män­ner mit dem Schön­heits­chir­ur­gen Dr. Chris­ti­an Metz unter Tel. 089–20 07 07 07 bei uns in Mün­chen. Hier kön­nen Sie sich infor­mie­ren, wie eine Fal­ten­the­ra­pie oder ein Faci­al Con­tou­ring bei Ihnen genau ablau­fen wür­de und was bewirkt wer­den kann.

Wel­che Behand­lungs­me­tho­den ver­wen­det Dr. med. Chris­ti­an Metz in Mün­chen bei der Faltentherapie/Facial Con­tou­ring für den Mann?

Je nach Behand­lungs­wunsch oder in Kom­bi­na­ti­on wen­den wir fol­gen­de Metho­den im Rah­men einer Fal­ten­the­ra­pie bezie­hungs­wei­se des Faci­al Con­tou­ring bei Män­nern an:

Hyaluron­säu­re: Wir ver­wen­den als Fil­ler auf Hyaluron­ba­sis nur die Pro­duk­te renom­mier­ter Her­stel­ler wie z. B. Juve­derm, Restyl­a­ne, Teo­xa­ne etc. Ein Hyaluron­säu­re­fil­ler wird mit sehr fei­nen Nadeln oder stump­fen Kanü­len unter die Haut gespritzt. Für jede Fal­ten­sor­te und je nach Ziel­re­gi­on der Haut ste­hen jeweils pas­sen­de Hyaluron­säu­re­pro­duk­te zur Ver­fü­gung, so dass wir spe­zi­fisch aus­wäh­len, was am bes­ten geeig­net ist. Die län­ger halt­ba­ren Hyaluron­säu­re­pro­duk­te sind beson­ders stark quer­ver­netzt und daher sehr hoch­wer­tig.

Eigen­fett: Die Fett­ab­sau­gung an Kör­per­re­gio­nen wie Ober­schen­keln, Bauch oder Kni­ein­nen­sei­ten erfolgt in Tume­s­zenz­tech­nik. Bei der Eigen­fett­be­hand­lung ver­wen­den wir neben der „nor­ma­len“ Eigen­fett­auf­fül­lung auch die Mikrof­ett-Fal­ten­be­hand­lung in SNIF-Tech­nik („sharp-need­le-intra­der­mal-fat­graf­ting“ nach Tonard) für tie­fe­re Fal­ten sowie die NANO-Fett­trans­plan­ta­ti­on für sehr klei­ne ober­fläch­li­che Fal­ten, bei der auch der hohe Stamm­zell­ge­halt eine sehr gute Wir­kung auf die Kol­la­gen­bil­dung hat. Das soge­nann­te Nan­of­ett hat eine sehr fei­ne Kon­sis­tenz und wirkt rege­ne­rie­rend.

Botox: Botu­li­num­to­xin A wird in vie­len klei­nen Ein­hei­ten mit sehr fei­nen Nadeln in die ent­spre­chen­den Haut­area­le inji­ziert.

Faden­lif­ting: Selbst­auf­lö­sen­de Fäden wer­den in das Unter­haut­fett­ge­we­be plat­ziert. Wir ver­wen­den hoch­wer­ti­ge Ser­a­lea® Fäden aus PDO (Poly­di­o­xa­non) oder Sil­hou­et­te Soft® Fäden mit Kegeln aus Poly­milch­säu­re und Gly­kol­säu­re. Auf die­se Wei­se lässt sich die Haut straf­fen und Haut­par­ti­en las­sen sich gezielt „anhe­ben“.

Wie läuft die Faltenbehandlung/Facial Con­tou­ring beim Mann genau ab?

Beim ober­fläch­li­chen Auf­fül­len von Fal­ten mit Hyaluron­säu­repro­duk­ten beginnt die Behand­lung mit dem Ein­sal­ben des Haut­are­als mit einer stark betäu­ben­den Creme. Anschlie­ßend erfolgt die Injek­ti­on der Hyaluron­säu­re­fil­ler unter die ent­spre­chen­den Fal­ten. Sie kön­nen unse­re Pra­xis gleich im Anschluss ver­las­sen. Dau­er: Cir­ca 30 bis 60 Minu­ten.

Bei einer Eigen­fettbehand­lung beginnt der Ein­griff mit dem Anzeich­nen der abzu­sau­gen­den Area­le und mit der Fett­ab­sau­gung in Lokal­an­äs­the­sie mit Däm­mer­schlaf. Hier­bei wer­den dem Kör­per Fett­zel­len mit­tels fei­ner Absaug­ka­nü­len ent­nom­men, die dann in einer Zen­tri­fu­ge oder mit­tels Fil­ter auf­be­rei­tet wer­den. Sie ste­hen anschlie­ßend zum Auf­fül­len bereit. So wer­den die Fett­zel­len in vie­len klei­nen Ein­hei­ten mit fei­nen Kanü­len an die vor­ge­se­he­nen Stel­len unter der Haut gebracht. Sie kön­nen im Anschluss nach einer gewis­sen War­te­zeit die Pra­xis Dr. Metz in Mün­chen mit einer Begleit­per­son ver­las­sen. Dau­er: Cir­ca 90 bis 120 Minu­ten.

Bei der Botoxbehand­lung beginnt man mit dem Anzeich­nen zur genau­en Pla­nung der ein­zel­nen Area­le, abhän­gig von der Aus­prä­gung der mimi­schen Mus­ku­la­tur. Anschlie­ßend begin­nen wir mit der Injek­ti­on von Botox in die ent­spre­chen­den Haut­be­rei­che. Sie kön­nen die Pra­xis gleich im Anschluss ver­las­sen. Dau­er: Cir­ca 15 Minu­ten.

Beim Faden­lif­ting brin­gen wir nach einem exak­ten Anzeich­nen und einer ört­li­chen Betäu­bung die Fäden mit einer Kanü­le in das Fett­ge­we­be unter der Haut ein (z. B. mit Wider­häk­chen oder Kegeln). Anschlie­ßend wird die dar­über befind­li­che Haut nach oben gerafft. Dau­er: Cir­ca 30 bis 90 Minu­ten.

Beim geziel­ten männ­li­chen Faci­al Con­tou­ring kön­nen ver­schie­de­nen Metho­den zum Ein­satz kom­men. Oft­mals arbei­tet Dr. Metz mit Hyaluron­säu­re, um gewünsch­te Haut­area­le mit mehr Volu­men zu ver­se­hen, z. B. Wan­gen­kno­chen, Kie­fer­win­kel, Nase oder Kinn. Wir bespre­chen dies mit Ihnen vor­ab. Die Dau­er ist abhän­gig von der Behand­lung. Wir infor­mie­ren Sie genau in der Vor­be­spre­chung.

Wie ver­läuft die Vor­be­rei­tung auf die Fal­ten­be­hand­lung oder das Faci­al Con­tou­ring?

Für eine Hyaluron­säu­re- sowie Botox-Behand­lung benö­ti­gen Sie kei­ne Vor­be­rei­tung, auch nicht im Rah­men eines Faci­al Con­tou­ring ohne Eigen­fett oder Faden­lif­ting (ansons­ten: sie­he Eigen­fett­be­hand­lung und Faden­lif­ting).

Eigen­fett­be­hand­lung: Bit­te stel­len Sie zwei Wochen vor der Behand­lung den Genuss von Alko­hol und Niko­tin ein. Auch ace­tyl­sa­li­cyl­hal­ti­ge und gerin­nungs­hem­men­de Arz­nei­mit­tel set­zen Sie bit­te 10 Tage vor­her ab (in Abspra­che mit dem Arzt).

Faden­lift: Bit­te ver­zich­ten Sie für 10 Tage vor dem Ter­min auf ace­tyl­sa­li­cyl­hal­ti­ge Arz­nei­mit­tel.

In allen Fäl­len geben wir Ihnen genaue Hin­wei­se für die Vor­be­rei­tung im Vor­ge­spräch.

Wie sieht die Nach­be­hand­lung aus?

Hyaluron­säu­re­be­hand­lung: Eine Küh­lung ist meist sehr ange­nehm. Sie kön­nen aus medi­zi­ni­scher Sicht sofort wie­der arbei­ten, wenn Sie dies möch­ten.

Eigen­fett­be­hand­lung: Kühl­kom­pres­sen und abschwel­len­de Medi­ka­men­te sind güns­tig für den Hei­lungs­pro­zess. Meist benö­ti­gen Sie kei­ne Schmerz­mit­tel. Am Tag nach dem Ein­griff ist ein Nach­un­ter­su­chungs­ter­min bei uns obli­ga­to­risch. Sie sind nach cir­ca zwei bis sie­ben Tagen wie­der arbeits­fä­hig. Auf Sport soll­ten Sie drei Wochen lang ver­zich­ten.

Botox­be­hand­lung: Sie kön­nen sofort wie­der arbei­ten, wenn Sie möch­ten. Die Wir­kung der Behand­lung wird nach drei bis 14 Tagen sicht­bar.

Faden­lif­ting: Eine Küh­lung und Haut­pfle­ge ist emp­feh­lens­wert. Sie sind nach zwei bis acht Tagen wie­der arbeits­fä­hig. Auf Sport soll­ten Sie für drei Wochen ver­zich­ten.

Wir geben Ihnen in allen Fäl­len Hin­wei­se auf die Nach­be­hand­lung im Vor­ge­spräch.

Sind Risi­ken oder Kom­pli­ka­tio­nen bei einer Fal­ten­the­ra­pie für Män­ner mög­lich?

Hyaluron­säu­re: Rötun­gen, Schwel­lun­gen und blaue Fle­cken kön­nen auf­tre­ten.

Eigen­fett­be­hand­lung: Neben den übli­chen Ope­ra­ti­ons­ri­si­ken wie Infek­tio­nen, Wund­hei­lungs­stö­run­gen oder Throm­bo­sen kön­nen leich­te Schwel­lun­gen, Rötun­gen und Blut­ergüs­se auf­tre­ten. Vor­er­kran­kun­gen, All­er­gi­en etc. klä­ren wir vor­ab mit Ihnen im Vor­ge­spräch.

Botox: Rötun­gen und Schwel­lun­gen an den Ein­stich­stel­len oder blau­en Fle­cken kön­nen gele­gent­lich auf­tre­ten. Manch­mal kommt es zu Kopf­schmer­zen.

Faden­lif­ting: Es besteht ein sel­te­nes Infek­ti­ons­ri­si­ko. Ansons­ten sind leich­te Schwel­lun­gen und blaue Fle­cken mög­lich.

Wel­che Schmer­zen kön­nen bei einer Fal­ten­the­ra­pie auf­tre­ten?

Hyaluron­säu­re: Kei­ne oder kaum Schmer­zen im Regel­fall. Die meis­ten Hyaluron­säu­re­fil­ler ent­hal­ten Lido­cain, ein Schmerz­mit­tel.

Eigen­fett: Leich­te Schmer­zen, die sich wie eine Prel­lung anfüh­len, kön­nen im Bereich der Ent­nah­me­stel­len in sel­te­nen Fäl­len auf­tre­ten.

Botox: Kei­ne Schmer­zen im Regel­fall.

Faden­lif­ting: Es kön­nen leich­te Druck-Schmer­zen im Bereich der Fäden auf­tre­ten.

Müs­sen Män­ner nach der Fal­ten­the­ra­pie mit Nar­ben rech­nen?

Hyaluron­säu­re: Es ent­ste­hen kei­ne Nar­ben.
Eigen­fett: Durch die sehr fei­nen Haut­schnit­te sind nach eini­ger Zeit die klei­nen Nar­ben kaum noch sicht­bar.
Botox: Es ent­ste­hen kei­ne Nar­ben.
Faden­lif­ting: Es kommt nicht zu Nar­ben.

Wann hel­fen Fal­ten­the­ra­pie oder Faci­al Con­tou­ring nicht?

Wenn Sie eher an einer Gesichts­ver­jün­gung inter­es­siert sind, kön­nen wir Ihnen ande­re Metho­den emp­feh­len, z. B. ein Face­lif­ting. Wir bera­ten Sie in unse­rer Pra­xis in Mün­chen umfas­send dazu, wel­che Metho­de für wel­ches Behand­lungs­ziel bei Män­nern geeig­net ist.

Sind die Fal­ten­the­ra­pie oder das Faci­al Con­tou­ring beim Mann dau­er­haft?

Am längs­ten halt­bar ist die Eigen­fettbehand­lung. Sie ist blei­bend, da cir­ca 80 bis 90 Pro­zent der Fett­zel­len anwach­sen. Der all­ge­mei­ne Alte­rungs­pro­zess geht natür­lich wei­ter.

Das Faden­lif­ting ist für eine Dau­er von cir­ca ein bis zwei Jah­ren wirk­sam.

Die Botoxbehand­lung soll­te zwei- bis drei­mal jähr­lich wie­der­holt wer­den, da die Wir­kung nach cir­ca drei bis vier Mona­ten nach­lässt.

Die Hyaluron­säu­reauf­fül­lung hält von neun Mona­ten bis zu zwei Jah­ren (bei guten, stark quer­ver­netz­ten Pro­duk­ten). Es gibt kei­ne medi­zi­ni­sche Beschrän­kung dafür, wie oft mit Hyaluron behan­delt wer­den kann.

Wel­che Kos­ten ent­ste­hen bei der Fal­ten­the­ra­pie für Män­ner?

Eigen­fett­be­hand­lung: Kos­ten ab 2.500 €.
Botox­be­hand­lung: Kos­ten ab 240 €.
Hyaluron­säu­re­be­hand­lung: Kos­ten ab 350 €.
Faden­lif­ting: Kos­ten ab 800 €.

Bit­te neh­men Sie mit uns für einen Bera­tungs­ter­min mit dem Spe­zia­lis­ten für Plas­ti­sche Chir­ur­gie beim Mann, Dr. Chris­ti­an Metz, in Mün­chen Kon­takt auf unter Tel. 089–20 07 07 07. Er erläu­tert Ihnen bei einem per­sön­li­chen Ter­min alle Mög­lich­kei­ten, die Ihnen in Ihrem Fall zur Fal­ten­be­he­bung oder Faci­al Con­tou­ring für den Mann ange­bo­ten wer­den kön­nen.